FROM THE BLOG

DAS VERMÄCHTNIS

 

Es war einmal ein Koffer, der war schon viel in der Welt verreist und hatte schon viele Schrammen und Flicken, doch jetzt liegt er auf dem staubigen Dachboden ganz alleine im Dunkeln, denn er hat kein Herz mehr, weil sein Besitzer, Leonardo da Vinci, vor vielen Jahren schon verstorben ist und die neuen Besitzer mit Namen Familie Brown nie auf den Dachboden kommen.

Eines Tages kam eine wunderschöne weiße Taube durch das offene Dachbodenfenster.
Da dachte der Koffer: „Das ist ein Zeichen von irgend jemandem, der mich kennt.“
Aber wer konnte das sein?

Der Koffer überlegte sich, wer ihm diese Nachricht wohl geschickte hatte. Er überlegte drei Jahre lang.
Endlich war die Zeit vorbei und er wusste, wer ihm die Nachricht geschickt hatte. Er schrie, so laut er nur konnte: „Ich wusste es, er ist es, mein früherer Besitzer Leonardo da Vinci.“
Er klappte sich auf und in ihm drin lagen Pläne von einer Flugmaschine. Doch keiner der Pläne enthielt einen Sitz für einen Koffer.

So blieb ihm nichts anderes übrig als sich selbst eine Flugmaschine auszudenken. Und da fiel dem Koffer die Taube ein und er baute eine Flugmaschine, die so aussah wie die wunderschöne weiße Taube, damit flog er zu Leonardo da Vinci in den Himmel.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*